Konzern-Zwischenlagebericht

Bertelsmann verzeichnete eine erfolgreiche erste Jahreshälfte 2021 und übertraf dabei das Umsatz- und Ergebnisniveau der Zeit vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie. Der Konzern erzielte einen Umsatzanstieg um 10,7 Prozent auf 8,7 Mrd. € (H1 2020: 7,8 Mrd. €), getrieben von einem starken organischen Wachstum in Höhe von 16,6 Prozent. Hierzu trugen neben der Erholung der werbefinanzierten Geschäfte vor allem die positive Entwicklung des Buchverlagsgeschäfts und der Dienstleistungsgeschäfte bei. Das Operating EBITDA stieg auf 1.417 Mio. € (H1 2020: 994 Mio. €). Starke Ergebniszuwächse erzielten insbesondere das TV- und Produktionsgeschäft, das Buchverlagsgeschäft sowie die Dienstleistungsgeschäfte Majorel und Supply Chain Solutions. Die EBITDA-Marge verbesserte sich auf 16,3 Prozent (H1 2020: 12,7 Prozent). Infolge der positiven operativen Ergebnisentwicklung sowie hoher Veräußerungsgewinne im Berichtszeitraum erhöhte sich das Konzernergebnis auf 1.368 Mio. € nach 488 Mio. € im Vorjahreszeitraum. Für das Gesamtjahr 2021 geht Bertelsmann von einem weiterhin positiven Geschäftsverlauf aus.



Umsatz in Mrd. €

Umsatz in Mrd. €
  • Umsatz um 10,7 Prozent gestiegen, organisches Umsatzwachstum von 16,6 Prozent
  • Umsatzzuwächse vor allem bei der RTL Group, Penguin Random House und Arvato


Operating EBITDA in Mio. €1)

Operating EBITDA in Mio. €<sup>1)</sup>
  • Anstieg des Operating EBITDA um 423 Mio. € auf Höchstwert von 1.417 Mio. €
  • EBITDA-Marge von 16,3 Prozent um 3,6 Prozentpunkte über dem Vorjahreszeitraum


Konzernergebnis in Mio. €

Konzernergebnis in Mio. €
  • Konzernergebnis auf 1.368 Mio. € mehr als verdoppelt
  • Verbesserte operative Entwicklung und hoher Ergebnisbeitrag aus Veräußerungsgewinnen
1) Angepasster Wert für das 1. Halbjahr 2020.